Fallback Keyvisual Sommer Fallback Keyvisual Winter

Servicenavigation:



Hinweise zum Landespflegegeld

 

Landespflegegeld Bayern: 1000 € pro Jahr ab Pflegegrad 2

Bayern hat ein sogenanntes Landespflegegeld in Höhe von 1000 € eingeführt. Das Pflegegeld können in Bayern lebende Pflegebedürftige ab Pflegegrad 2 erhalten. Das Landespflegegeld muss nur einmal beantragt werden und wird dann jährlich weitergezahlt, solange die Voraussetzungen bestehen. Der Pflegebedürftige kann in einem Pflegeheim untergebracht sein oder Zuhause leben und versorgt werden. Diese neue Leistung ist steuerfinanziert und sie ist keine Leistung der Pflegeversicherung.

 

Voraussetzungen für das Pflegegeld:

  • Pflegebedürftigkeit mit Pflegegrad 2 und höher
  • Hauptwohnsitz in Bayern im Zeitraum der Antragstellung
  • Pflegegrad 2 wurde vor dem 01.10. des laufenden Jahres festgestellt. Für das Landesamt existiert ein Pflegegeldjahr, welches vom 01.10. eines Jahres bis zum 30.09. des Folgejahres reicht.

Keine Anrechnung mit Sozialleistungen

Das Landespflegegeld wird nach Entscheidung des Bundessozialministeriums nicht mit Grundsicherung und Arbeitslosengeld II verrechnet. Gleiches gilt für das Blindengeld und das Wohngeld. Das Landespflegegeld ist damit auch für Sozialhilfeempfänger eine zusätzliche Geldleistung.


Einmalig Antrag für das Pflegegeld stellen

Der zweiseitige Antrag wird vom Pflegebedürftigen gestellt.

Die Antragsformulare gibt es auf der Seite der Bayerischen Landesregierung (https://www.lfp.bayern.de/landespflegegeld) sowie bei den Finanzämtern, Landratsämtern und dem Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS).
Eine Möglichkeit den Antrag online zu stellen gibt es nur für Besitzer des neuen Personalausweises, die ein Bürgerkonto eingerichtet haben.
Sollte kein Zugang zum Internet bestehen, ist das Antragsformular auch bei uns im Rathaus (Zimmer 103, Herr Plank) erhältlich.

 

Diesen schriftlichen Antrag senden Sie dann bitte an:

Landespflegegeldstelle, Postfach 1365, 92203 Amberg,

Telefon 09621 9669 2444.