Bildbeschreibung Bildbeschreibung

Servicenavigation:


Hauptnavigation:


Reit im Winkls VIPs

Rosi Mittermaier, Evi Sachenbacher-Stehle, Maria und Margot Hellwig, Takeo Ischi ... um nur einige der berühmten Reit im Winkler Kinder zu nennen!

Rosi Mittermaier

Mit ihren sportlichen Erfolgen und mit bayerischer Herzlichkeit wurde Rosi Mittermaier zu einer der populärsten Skirennläuferinnen aller Zeiten. Bei den Olympischen Winterspielen 1976 war sie für alle Welt die "Gold-Rosi". Ganz Reit im Winkl war bei den Olympischen Erfolgen 1976 im Freudentaumel. Spontan beschloss der Gemeinderat der „Gold-Rosi“ als erster den "Ehrenring" in Anerkennung ihrer hervorragenden sportlichen Leistungen im Skilauf“ zu verleihen.
Nach dieser Olympiasaison, in der sie außerdem Kombinationsweltmeisterin und Gesamtweltcup-Siegerin wurde, trat Rosi Mittermaier zurück. 1980 heiratete sie den Skirennläufer Christian Neureuther und brachte zwei Kinder zur Welt: Ihr Sohn Felix zählt heute zu den besten Skirennläufer des Skisports.

Rosi Mittermaiers Karriere auf einen Blick:

  • 14 deutsche Meistertitel
  • Siegerin in 10 Weltcup-Rennen
  • Skiweltmeisterin 1976 in Abfahrtlauf, Slalom und alpiner Kombination
  • Gewinnerin des Gesamtweltcups 1976 im alpinen Skilauf
  • Siegerin im Slalomweltcup 1976
  • Olympiasiegerin 1976 in Abfahrtslauf und Slalom
  • 1976 Gewinnerin der Silbermedaille im olympischen Riesentorlauf
  • 1964-1976 Mitglied der Deutschen Skinationalmannschaft
    1970 und 1974 Teilnahme an den Skiweltmeisterschaften
    1968, 1972 und 1976 Teilnahme an de Olympischen Winterspielen
     

Evi Sachenbacher-Stehle

Seit der Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen in Salt Lake City ist Evi Sachenbacher-Stehle neben der ehemaligen Skirennläuferin Rosi Mittermaier zur berühmtesten Tochter Reit im Winkls avanciert.
Ihre sportlichen Erfolge, aber auch ihre erfrischend natürliche Art machen Evi Sachenbacher-Stehle zum Publikumsliebling und zur Sympathieträgerin. 2012 wechselte Sie zum Biathlon-Sport. Im Herbst 2014 beendete Sie ihre aktive Karriere im Leistungssport.
Evi Sachenbacher-Stehle im Internet: www.evi-sachenbacher.de

Evi Sachenbacher-Stehles Karriere im Überblick:

  • Olympia Siegerin Staffel
  • Olympia Siegerin Teamsprint
  • 3-fache Olypmische Silbermedaille
  • Weltmeisterin Staffel
  • 3-fache Vizeweltmeisterin
  • WM Bronzemedaille
  • Junioren Weltmeisterin
  • Junioren Silbermedaille
  • 2fache Junioren Bronzemedaille
  • 4-fache Deutsche Meisterin
  • 2-fache Junioren-Meisterin
     

Maria und Margot Hellwig

Auf eine unglaubliche, über fünf Jahrzehnte währende Karriere können Maria und Margot Hellwig, die wohl berühmtesten Reit im Winkler Interpretinnen der Volksmusik und volkstümlichen Musik, zurückblicken.Damit haben sie auch den Namen ihres Heimatortes in alle Welt hinausgetragen.Mutter und Tochter erfreuten die Freunde der volkstümlichen Musik mit weit über 600 Liedern und mehr als 150 veröffentlichten Tonträgern. In über 600 Fernsehsendungen waren die beiden Sängerinnen vertreten. Am 26. November 2010 ist Maria Hellwig im Altern von 90 Jahren verstorben.
 

Takeo Ischi

Takeo Ischi ist zurzeit der wohl bekannteste und beste Jodler im deutschen Raum. Er hat die natürliche Gabe, seinem Publikum diese Begeisterung und Liebe intensiv spüren zu lassen. Wenn Takeo Ischi im Kimono die Bühne betritt und ein japanisches Volkslied singt, vermutet keiner unter der traditionellen japanischen Kleidung eine Lederhose. Doch kaum hat er den Kimono abgelegt ist die Verwandlung perfekt und Takeo begeistert das Publikum mit seinen Jodlern.
Vor knapp 25 Jahren begann seine Fernsehkarriere hier in Europa. Er kam über die Schweiz nach Österreich und zuletzt nach Deutschland, genauer im bayrischen Reit im Winkl wo er mit seiner Familie lebt. Er ist ein sehr lieber natürlicher Mensch und hat ein faszinierendes Talent zum Jodeln, womit er sich in unsere Herzen geschlichen hat. 
 

Falk Göpfert

Seine größten sportlichen Erfolge verzeichnete der aus dem Erzgebirge stammende Falk Göpfert im Wintertriathlon, einem Wettbewerb aus Laufen, Mountainbiken und Skilanglaufen. Von 2002, dem Jahr seines Umzugs nach Reit im Winkl, bis 2004 gewann er bei Deutschen, Europa- und Weltmeisterschaften mehrere Medaillen. Nach vierjähriger Pause holte er 2008 erneut WM-Silber mit der Staffel.
Bereits als fünfjähriger begann der studierte Sport- und Mathematiklehrer mit dem regelmäßigen Training und zeigte sich in vielen Sportarten - darunter Fußball, Leichtathletik, Gerätturnen, Schwimmen, Handball und Skilanglauf - erfolgreich. Den Feinschliff im Skisport erhielt er als Schüler an der Sportschule in Oberwiesenthal, wo er später auch als Trainer und Lehrer praktizierte. Heute widmet er sich dem Langlaufnachwuchs des Wintersportvereins Reit im Winkl.

Falk Göpferts Karriere im Überblick:

  • Weltmeister Wintertriathlon Staffel 2003
  • WM Bronze Wintertriathlon Einzel 2003
  • 2x WM Silber Staffel 2002 und 2008
  • 1 Weltcupsieg 2003
  • EM-Silber und -Gold Wintertriathlon 2002 und 2003
  • Deutscher Meister Wintertriathlon 2004
  • 7 Medaillen bei DDR- und Deutschen Meisterschaften im Skilanglauf 

Dettmar Cramer

Der aufgrund seiner akribischen Arbeit „Fußball-Professor“ genannte und nur 1,61 Meter große Dettmar Cramer war ein Freund und Vertrauter des Sepp Herberger. Später stand er selbst als erfolgreicher Trainer unter anderem in Diensten des DFB oder des FC Bayern München. Er tourte als Fifa-Ausbilder und Coach von Nationalmannschaften durch 90 Länder. Dettmar Cramer lebte den Fußball, dessen Faszination er schon als kleiner Junge verfallen war. Im Jahre 2002 verkündete Cramer offiziell, er befinde sich ab nun im Ruhestand. Er lebte bis zu seinem 90. Lebensjahr mit seiner Familie im bayerischen Reit im Winkl.

Seine Erfolge im Überblick:

  • 1954 „Wunder von Bern“ als Assistent von Sepp Herberger
  • Bis 1963 Chef-Trainer des Westdeutschen Fußball-Verbandes (WFV)
  • 1966 Vizeweltmeister als Assistent von Helmut Schön mit dem DFB
  • 1968 Bronze bei Olympia mit der japanischen Mannschaft
  • DFB- und FIFA Trainer
  • 1974 Nationaltrainer USA-Federation
  • 1975 Cheftrainer des FC Bayern München
  • 1975 und 1976 Europapokalsieger der Landesmeister
  • 1976 wurde er mit dem FC Bayern Weltpokalsieger